18-jähriger stirbt bei Zugeinfahrt am Hochfelder Bahnhof

Wanheimerort.
Samstag, 12.07.2015 Bei einem schweren Unfall am Bahnhof Duisburg-Hochfeld kam am Sonntagmorgen gegen 06:35 Uhr ein junger Mann ums Leben. Zeugen des Unglücks mussten vor Ort von der Polizei betreut werden. Ein 18-jährige Duisburger war mit einer größeren Gruppe von Freunden nach ersten Ermittlungen aus einer nahegelegenen Diskothek gekommen. Bei der Durchfahrt eines Güterzugs gegen 6.30 Uhr versuchte der junge Mann im Übermut, gegen die Waggons des Zuges zu treten. Diesen Übermut bezahlte der junge Mann mit seinem Leben. Er rutschte dabei ab und geriet dabei offensichtlich zwischen Gleis und Gleisbett. Der junge Mann war sofort tot. Etwa 15 junge Menschen befanden sich zum Unfallzeitpunkt am Gleis, die meisten wohl auch Diskobesucher.Polizei und Feuerwehr kümmerten sich um sie, bis kurz darauf mehrere Notfallseelsorger der Feuerwehr eintrafen. Die jungen Leute wurden anschließend von ihren Eltern abgeholt. Der Zugverkehr wurde umgehend eingestellt. Fahrgäste in einer anreisenden Regionalbahn mussten bis zur Freigabe der Weiterfahrt im Zug verbleiben und konnten erst gegen 7.40 Uhr den Zug verlassen. Die Strecke war bis kurz nach 8 Uhr gesperrt. Mehrere Züge fielen aus. Die Kriminalpolizei Duisburg hat die Ermittlungen aufgenommen.