Kurz gefasst: Die Bilanz zu Sturm „Niklas“ der Krefelder Feuerwehr

Krefeld. Sturm „Niklas“ bereitete auch der Krefelder Feuerwehr viel Arbeit. Kräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr rückten bis gestern Abend 18 Uhr zu mehr als 30 Einsätzen aus. Umgestürzte Bäume, lose Fassaden hielten die Einsatzkräfte in Atem. Der Krefelder Zoo wurde sicherheitshalber mehrere Stunden geschlossen und die Grotenburg musste wegen starker Sturmschäden das Fußballcamp sowie das für Samstag angesetzte Spiel absagen.