Betrüger sind mit dem „Enkeltrick“ in der Stadt unterwegs

Duisburg (ots)
Telefonisch meldeten sich am Mittwoch (21.10.) „Enkel“ oder „Söhne“ bei verschiedenen Senioren in den Stadtteilen Kaßlerfeld (Gablenzstraße), Neudorf (Waldstraße) und Neumühl (Holtener Straße). Die Angerufenen merkten sofort, dass nicht der richtige Verwandte anruft und informierten sofort die Polizei. In einem Fall allerdings waren die Täter erfolgreich. Gegen 15 Uhr meldete sich telefonisch der vermeintliche Sohn bei einer älteren Dame (78) auf der Hultschiner Straße in Wanheimerort. Der Betrüger gab vor, dringend Geld zu benötigen. Die Summe könne er selbst nicht abholen. Eine Frau werde gegen 19 Uhr bei der 78-Jährigen zu Hause erscheinen und das Geld abholen. Die getäuschte Frau holte extra Geld vom Sparbuch ab und übergab es der Mittäterin, die pünktlich bei ihr erschien. Erst als sie danach mit ihrem richtigen Sohn telefonierte merkte die Frau, dass sie reingelegt wurde. Laut Beschreibung war die Betrügerin etwa 22 Jahre alt, hatte eine schmale Statur, schwarze Haare und war in der Farbe schwarz bekleidet. Sie hatte eine graue Tasche und ein weißes Handy in der Hand.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0203-2800 entgegen.

Die Polizei warnt noch einmal eindringlich vor der Enkeltrick-Masche! Sie rät: Informieren Sie ältere Menschen, Angehörige und Nachbarn in ihrem Umfeld über diese Tricks. Rufen Sie sofort nach einem solchen Telefonat Ihren Verwandten über die Ihnen bekannte Telefonnummer zurück und fragen Sie nach, ob er tatsächlich der Anrufer war. Scheuen Sie sich nicht die Polizei zu alarmieren und sich hier beraten zu lassen. Geben Sie niemals einem Fremden Geld, auch wenn Ihnen ein Name und eine genaue Beschreibung des Abholers