Ein leicht– und ein schwer Verletzter nach Radunfällen

Duisburg (ots)
Beim Überholen eines Fußgängers übersah gestern (31.8.) gegen 08:00 Uhr, ein 49 Jahre alter Radfahrer auf dem Verbindungsweg an der Beethovenstraße die Hundeleine, zog sie mit und brachte dadurch den Hundeführer zu Fall. Der 76-jährige, gehbehinderte Mann zog sich Schürfwunden an den Knien und eine aufgeplatzte Lippe zu. Auch die Zahnprothese ging zu Bruch. Hund und Radfahrer blieben unverletzt.

Schwer verletzt ins Krankenhaus kam gestern auch (31.8.) ein 65 Jahre alter Radfahrer nach einem Zusammenstoß mit dem Pkw eines 40-jährigen. Der Radfahrer hatte gegen 16:20 Uhr, plötzlich, ohne auf den Verkehr zu achten, vom Radweg auf die Fahrbahn der Friedrich-Ebert-Straße gewechselt, um diese in Höhe der Hausnummer 443 zu überqueren. Eine Fahrzeugführerin auf der rechten Fahrspur konnte gerade noch bremsen, der Fahrer auf der linken Spur hatte keine Chance zu reagieren.