Folgemeldung zum Amoklauf am Düsseldorfer Hauptbahnhof

Pressemitteilung 1 Polizei Düsseldorf:

Düsseldorf (ots) – Folgemeldung: Einsatz am Düsseldorfer Hauptbahnhof – 36 Jahre alter Tatverdächtiger aus Wuppertal

Bei dem verletzten und festgenommenen Tatverdächtigen handelt es sich um einen 36 Jahre alten Mann aus dem ehemaligen Jugoslawien, der in Wuppertal wohnhaft ist. Der Verdächtige hat offenbar psychische Probleme.

Insgesamt hat die Polizei sieben Opfer registriert, davon drei Schwerverletzte und vier Leichtverletzte.

Ob der Täter in eine S-Bahn am Hauptbahnhof eingestiegen ist und hier Menschen angegriffen hat, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Der Bahnhof ist zurzeit noch gesperrt. Die Durchsuchungsmaßnahmen sind abgeschlossen. Die Spezialisten haben nun mit der Tatortarbeit begonnen.

Die Polizei geht nach den vorläufigen Ermittlungen davon aus, dass es sich um einen Einzeltäter handelt.

 

Pressemitteilung 2 Polizei Düsseldorf:

Düsseldorf (ots) – Einsatz am Hauptbahnhof Düsseldorf – Neun zum Teil schwer verletzte Menschen – 36 Jahre alter festgenommener Einzeltäter schwer verletzt im Krankenhaus

Am Donnerstagabend verletzte nach jetzigem Ermittlungsstand ein 36 Jahre alter Mann aus dem Kosovo, wohnhaft in Wuppertal, mehrere Menschen mit einer Axt. Danach flüchtete er aus dem Bahnhof und sprang anschließend in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs von einer Brücke. Hierbei zog er sich schwere Verletzungen zu. Die Polizei geht von einem Einzeltäter aus, der offenbar psychisch krank ist.

Der Zustand der schwer verletzten Opfer ist stabil.