Großbrand in Duisburg



Duisburg
Am morgen des 31.01.2015 kam es in Duisburg-Rheinhausen zu einem Großbrand in einer Lagerhalle.
Die aus sechs Löschzügen bestehenden Einsatzkräfte hatten bis in die Vormittagsstunden mit dem Brand zu kämpfen. Nachdem die Einsatzstelle von der Kriminalpolizei untersucht wurde fanden Gefahrstoffexperten Asbestteilchen die vermutlich im Dach des Gebäudes verbaut wurden und damit vorerst eine Gefahr für die umliegenden Wohngebiete darstellte. Aufgrund dieser Erkenntnis wurde in Umliegenden Bereich Asbestalarm ausgelöst, ein Kriesenstab eingerichtet und die Straßen im Umkreis von 500m wurden gesperrt. Die Feuerwehr richtete an allen Ausgängen des Gewerbegebiets eine kleine Station ein um die im Gafahrenbereich gefahrenen Fahrzeuge von dem evtl. niedergelegten Asbest zuu befreien.
Die Straßen blieben bis in die Abendstunden gesperrt bis man sichergehen konnte das keine Gefahr mehr ausgeht.
Laut Angaben des Pressesprechers der Polizei Duisburg wurde bei dem Vorfall niemand verletzt und die Brandursache ist bisher noch nicht bekannt.
Die Sucharbeiten nach weiteren Asbestteilchen halten zur Zeit immer noch an. Morgen (05.02) sollen fünfzig speziell Ausgebildete Einsatzkräfte durch alle umliegeden Wohngärten gehen und nach Rückständen suchen.

/FIE

Unbenannt