Großeinsatz der Polizei gegen organisiertes Verbrechen



Krefeld (ots) – Düsseldorf – Mönchengladbach – Viersen – Wuppertal – Mettmann – Neuss – Essen – Oberhausen – Krefeld – Kleve – Duisburg und Wesel

Nahezu 1700 Polizistinnen und Polizisten aus 12 Behörden im Regierungsbezirk Düsseldorf, unterstützt durch die Bundespolizei, machen heute wieder den ganzen Tag über mobil gegen organisierte Diebesbanden und Einbrecher. Mit Kontrollen in Hotels und Unterschlüpfen potenzieller Straftäter, Überprüfungen an und in Fernbuslinien, mit Verkehrskontrollen und verdeckten Maßnahmen in Wohngebieten, übt die Polizei erneut starken Druck auf Kriminelle aus.

Unter der Einsatzleitung der Düsseldorfer Polizei steht heute der gesamte Regierungsbezirk im Zeichen polizeilicher Maßnahmen zur Bekämpfung der Einbruchs- und sonstigen Eigentumskriminalität. Hierbei werden über den Tag verteilt mehr als 400 Kontrollstellen auf den Autobahnen, Landstraßen und im innerstädtischen Bereich des Regierungsbezirkes Düsseldorf eingerichtet.

„Wir sind davon überzeugt, dass wir weiterhin nur mit konsequenter und konzeptioneller Polizeiarbeit, über behördliche Grenzen hinweg, gegen diese Täter eine Chance haben“, sagte heute der Einsatzleiter Frank Kubicki. „Mit den kontinuierlichen Einsätzen werden auch weiterhin Informationen zu Motiv-Tätern und deren Bewegungen gesammelt. Die Informationen zu ihnen laufen bei den entsprechenden und spezialisierten Sachbearbeitern zusammen. So entsteht ein umfassendes Profil, das uns bei der Verfolgung der Täter und den Ermittlungen der verübten Straftaten entscheidend hilft. Die Auswertung der gewonnenen Erkenntnisse dauert an und wird uns für weitere „Offensiven“ gegen kriminelle Banden sehr hilfreich sein“, so der Kriminaldirektor.

Im Stadtgebiet Düsseldorf sind fast 270 Beamtinnen und Beamte an der Aktion beteiligt und waren auch bereits erfolgreich:

Bereits im Vorfeld gingen den Beamten gestern Nachmittag zwei junge Einbrecherinnen ins Netz. Sie wurden auf frischer Tat mit einem sogenannten Flipper nach einem versuchten Einbruch auf der Albertstraße in Flingern erwischt. Nach der Identitätsfeststellung mussten sie wegen fehlender Haftgründe entlassen werden.

Heute Morgen wurde ein Hotel an der Kölner Straße durchsucht. Dort hatten sich zehn Männer aus Nordafrika getroffen. Darunter drei bekannte Gepäckdiebe. Es wird davon ausgegangen, dass sich alle hier zur Verübung von Straftaten aufgehalten haben. In einem Hotel an der Worringer Straße hielt sich ein 41-Jähriger auf, der mit Haftbefehl (Verdacht illegaler Aufenthalt) gesucht wurde. Bei der Kontrolle eines Hauses an der Hoffeldstraße stießen die Fahnder auf drei mit Haftbefehl gesuchte Männer im Alter von 41, 47 und 52 Jahren.

Den ganzen Tag über ergaben sich weitere Verdachtsfälle und Observationsmaßnahmen gegen mögliche Kriminelle.

Die Düsseldorfer Polizei wird Morgen eine Gesamtbilanz des Einsatzes veröffentlichen. Die Ergebnisse und der Verlauf des Tages in den 12 Kooperationsbehörden können in den jeweiligen Pressestellen der Polizeibehörden erfragt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle
Nordwall 1-3
47798 Krefeld
Telefon: 02151 634 1111