Großstörung in der Nacht – Notrufnummern in Krefeld nicht erreichbar

Es ist kurz nach halb zwölf, als die WarnApp „NINA“ eine Warnmeldung für den Standort Krefeld meldet. Der Notruf 112 (Feuerwehr und Rettungsdienst) sowie die 110 (Polizei) waren zu diesem Zeitpunkt nicht erreichbar. Die Feuerwehr gibt sofort eine Ersatznummer an, welche man im Notfall anrufen soll. Kurz darauf erfolgt eine Zweitmeldung, die Freiwilligen Feuerwehren wurden alarmiert um ihre Gerätehäuser zu besetzen, ebenfalls wurde am Hauptbahnhof eine temporäre Anlaufstelle eingerichtet um den Bürgern im Notfall schnell zu helfen und vor Ort ansprechbar zu sein.

„Normale“ Rufnummern nicht betroffen

Die Polizei teilt mit, dass man auch Notruf über die reguläre Nummer der Leitstelle, 02151/6340, Notruf absetzen kann. Damit auch die Polizei schneller eingreifen kann und ansprechbar für die Bürger ist, werden vermehrt Streifenwagen eingesetzt. Die Einsatzfahrzeuge kommen dabei aus den benachbarten Polizeibehörden.

Gegen 01:00 Uhr war die Notrufnnummer 112 wieder erreichbar, die Polizei war ab 01:17 Uhr wieder über die 110 zu erreichen. Als Grund wird derzeit eine Störung im Telefonnetz angegeben.

Besonders in dieser Situation möchten wir als Redaktion, die schnelle Informationsarbeit der Feuerwehr Krefeld, durchgeführt von Einsatzleiter Ralf Tebarts, loben. Die schnelle Informationskette ermöglichte es schnell möglichst viele Menschen zu erreichen.

Wie es genau dazu kommen konnte ist derzeit noch nicht bekannt, wir berichten nach.

Beitrag: L. Giesberts   Bild: BNK-Pressedienst/Leitstelle Feuerwehr Krefeld