Krefelder Krankenhäuser Rand voll!- Rettungsdienste werden umgeleitet

Sind es die Folgen der aktuellen Grippewelle , welche Krefeld aktuell fest im Griff hat oder die Folge der Schließung eines Willicher Krankenhauses.

Krefelder Ärzte berichten das Patienten teilweise auf Betten in den Fluren oder sogar auf Krankentragen übernachten müssen.

Die Notaufnahmen des Helios Klinikums und des Maria Hilf melden sich schon teilweise morgens bei der Leitstelle der Feuerwehr ab, das sie keine Patienten mehr aufnehmen können. Auch das Malteser Krankenhaus in Uerdingen gehört immer öfter dazu. Das bedeutet das die Rettungswagen immer häufiger Patienten in andere Städte bringen müssen.

. 471725_392439667482758_58632471_o(Notfallzentrum Helios Klinikum)

Kliniken sind voll ausgelastet!

Die Betten der Krankenhäuser sind fast alle belegt. Eine Auslastung von fast 100% erlaubt es nicht weitere Patienten aufzunehmen, da die adäquate Versorgung nicht mehr gewährleistet werden kann.

Übersicht der Bettenanzahl:

-Helios Klinikum: 1023   – Maria Hilf: 554  -Malteser Krankenhaus: 231

Eine Normalauslastung der Krankenhäuser läge bei 80-90% so ein Krankenhaussprecher.

Doch was sind die Gründe?

Ein großes Problem ist aktuell eine Erkrankung des Magen-Darm Traktes, die Grippewelle welche Krefeld fest im Griff hat und wie oben schon genannt die Schließung eines Willicher Krankenhauses.

Trotz des ganzen sieht ein Plan des Landes NRW vor allein in Krefeld 120 Betten zu streichen!!!

 

Quelle: RP