Polizei sucht dringend Zeugen nach Verkehrsunfall in Stockum – 68-Jähriger schwer verletzt

Freiligrathplatz.
Bei der Kollision mit einem Rheinbahnzug der Linie U79 wurde heute Morgen in Stockum ein 68-jähriger Düsseldorfer so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Duisburger Spezialklinik geflogen werden musste. Lebensgefahr kann nicht ausgeschlossen werden. Die Polizei sucht Zeugen.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei war der Mann mit seinem Saab von der Niederrheinstraße kommend in Richtung Innenstadt unterwegs. In Höhe der Einmündung zum Freiligrathplatz beachtete er nach Zeugenangaben das Rotlicht der Ampel nicht und fuhr in den Kreisverkehr ein. Dort kam es zum Zusammenstoß mit einem Zug der Linie U79. Die Bahn war aus Duisburg in Richtung Innenstadt unterwegs. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Saab mehrere Meter mitgeschleift und kam schließlich an einem Mast in Höhe der Fußgängerfurt zum Stehen. Der Fahrer war eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aufwendig befreit werden. Zur Versorgung des Schwerverletzten wurde ein Rettungshubschrauber angefordert. Der Helikopter landete auf der Wiese an der Beckbuschstraße und flog den Verletzten anschließend zur stationären Behandlung nach Duisburg. Rund um den Freiligrathplatz kam es für etwa 1 ½ Stunden zu Behinderungen. Kradfahrer waren im Einsatz, um den Verkehr zu regeln.

Angaben von Zeugen werden erbeten an das Verkehrskommissariat der Düsseldorfer Polizei unter:

Telefon 0211 – 870-0.

Kommentar verfassen