Randalierende Schalkefans lösen Polizei-Großeinsatz am Duisburger Hbf aus

Duisburg (ots)
In der Anreisephase der Fußballbegegnung Borussia Mönchengladbach gegen den FC Schalke 04, haben zwei Angehörige der Schalker-Problemfanszene (23, 26) im Duisburger Hauptbahnhof Flaschen auf Einsatzkräfte der Bundespolizei geworfen, Beleidigungen ausgestoßen und Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen geleistet. Nach Festnahme der beiden Tatverdächtigen haben sich rund 150 Personen der Schalker Szene mit den beiden Festgenommenen solidarisiert und den Zug im Duisburger Hauptbahnhof verlassen. Nach intensiven Gesprächen zwischen der Bundespolizei und der Personengruppe, lenkte diese ein und setzte die Fahrt Richtung Mönchengladbach fort. Um weitere Ausschreitungen zu verhindern, wurde der Entlastungszug durch starke Kräfte der Bundespolizei begleitet.

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte gegen die aus Gelsenkirchen und Essen stammenden Tatverdächtigen eingeleitet.