Raubüberfall in Köln-Chorweiler

Köln (ots) – Zwei Männer (19, 23) sind in der Nacht zu Samstag (7. März) in Köln-Chorweiler Opfer eines Raubüberfalles geworden.

Das Duo war gegen 1 Uhr mit der Stadtbahn aus der Innenstadt gekommen und an der Haltestelle Chorweiler ausgestiegen. Von dort aus ging es zu Fuß in Richtung Seeberg. Im Bereich der Oxforder Passage wurden die jungen Männer plötzlich von vier Unbekannten brutal aufgefordert ihre Wertsachen auszuhändigen.

„Mein Cousin wurde zuerst angegriffen“, schilderte der ältere der beiden Überfallenen. „Ich bin ihm dann sofort zur Hilfe geeilt“. Es entstand eine körperliche Auseinandersetzung, in deren Verlauf die beiden Opfer durch Schläge und Messerstiche schwer verletzt wurden.

Die Angreifer flüchteten anschließend ohne Beute zu Fuß in Richtung Seeberg.

Die Geschädigten begaben sich sofort in eine nahegelegene Notfallpraxis, wo sie erstversorgt wurden. Anschließend wurden beide in ein Krankenhaus gebracht.

Drei der Angreifer werden als Südländer beschrieben. Der vierte hatte nach Angaben der Opfer einen helleren Teint. Alle sind etwa 20 bis 25 Jahre alt und circa 180 bis 185 Zentimeter groß.

Wer Hinweise zu den Flüchtigen geben kann oder den Vorfall beobachtet hat, wird dringend gebeten, sich mit dem Kriminalkommissariat 14 unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per Email an poststelle.koeln@polizei.nrw.de in Verbindung zu setzen. (sb)