Rauchmelder rettet Leben

Krefeld (ots) – Heute Morgen um 06:43 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Mehrfamilienhaus auf der Luisenstraße gerufen. In einer Wohnung im 3. Obergeschoss kam es aufgrund eines trocken gekochten Topfs zu einer starken Rauchentwicklung und Auslösung der Heimrauchmelder in der Wohnung. Eine aufmerksame Nachbarin bemerkte dies, öffnete die Wohnungstüre und zog den bewusstseinseingetrübten, auf dem Flurboden liegenden Bewohner geistesgegenwärtig in den Treppenraum. Alarmiert durch den Heimrauchmelder konnte durch die Nachbarin somit schlimmeres verhindert werden. Der Bewohner wurde durch den Rettungsdienst untersucht und in ein Krankenhaus transportiert. Durch die Feuerwehr wurde der Herd ausgeschaltet und die Wohnung mittels eines Hochleistungslüfter belüftet. Im Einsatz waren der Löschzug der Hauptfeuer- und Rettungswache sowie der Rettungsdienst mit insgesamt 25 Kräften.

In diesem Zusammenhang weist die Feuerwehr Krefeld auf die Einbaupflicht von Rauchmeldern für bestehende Wohnungen in NRW bis zum 31.12.2016 hin.