Russische Hooligans randalieren in Köln

Köln (ots) – Für fünf russische Fußball-Hooligans (26, 29,29, 30,30) endete ihre Rückreise von der Europameisterschaft heute Abend (16. Juni) im Gewahrsam der Polizei. Die Fußballstörer hatten auf zwei spanische Touristen und ihre Begleiterin eingeschlagen.

Nach bisherigem Ermittlungsstand gingen gegen 19 Uhr die Russen, die von Marseille aus einen Zwischenstopp in Köln eingelegt hatten, äußerst aggressiv und brutal auf das spanische Trio los. Dieses hatte zuvor auf der Domplatte Aufkleber verteilt. Die Aktion fand in den Augen der Fußballanhänger keinen Zuspruch. Die Hooligans schlugen und traten auf die beiden Spanier ein und verletzten einen der beiden schwer. Nicht im Blick der Schläger waren die zivilen Beamten der Polizei Köln, die zusammen mit Uniformierten die Angreifer unmittelbar festnahmen. Einer der Schläger flüchtete unerkannt.

Ihren heutigen Rückflug vom Köln Bonner Flughafen werden die Festgenommenen nicht mehr antreten können. Zurzeit werden die Verdächtigen erkennungsdienstlich behandelt. Die zentrale Informationsstelle für Sporteinsätze wird sich im Weiteren unmittelbar mit der französischen Polizei in Verbindung setzen. (st)