Schnee sorgt für Verkehrschaos in Krefeld

18 Unfälle im Stadtgebiet, einer auf der Autobahn und ein stark beeinträchtigtes Nahverkehrsnetz…das Resultat des „plötzlichen“ Wintereinbruchs…

Krefeld (ots) – Am Samstagmorgen, im Zeitraum zwischen 10:00 und 13:15 Uhr, kam es bei winterlichen Straßenverhältnissen im Stadtgebiet Krefeld zu insgesamt 18 witterungsbedingten Verkehrsunfällen aufgrund von Straßenglätte. Es entstand zum Teil erheblicher Sachschaden. Eine Person wurde leicht verletzt.

In den Nachmittag- und Abendstunden hatten sich die Verkehrsteilnehmer auf die Straßenverhältnisse eingestellt. Der Polizei wurden keine weiteren Verkehrsunfälle bekannt, die augenscheinlich auf die Straßenverhältnisse zurück zu führen gewesen wären.

Um 11:04 Uhr kam auf der Rheinstraße – in Höhe der Elisabethstraße – ein 30-jähriger Duisburger mit seinem Citroen Berlingo bei einem Abbiegevorgang ins Rutschen, geriet in die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einer entgegenkommenden Straßenbahn. Die 51-jährige Straßenbahnfahrerin erlitt einen Schock und wurde in einem Rettungswagen behandelt.

Um 10:52 Uhr geriet im Kreuzungsbereich Oppumer Straße / Sprödentalstraße ein Streufahrzeug auf verschneiter Fahrbahn ins Rutschen und stieß gegen einen Ampelmast. Dabei entstand leichter Sachschaden. (87 / Ten)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle
Nordwall 1-3
47798 Krefeld
Telefon: 02151 634 1111   
www.polizei.nrw.de/krefeld
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite 
https://www.facebook.com/PolizeiKrefeld