Krefeld (ots) – Am heutigen Dienstag wurde die Feuerwehr Krefeld um kurz vor zwölf Uhr zu einem vermuteten Wohnungsbrand auf der Margaretenstraße in Linn gerufen. Es brannte in einem Badezimmer und es wurde niemand verletzt.

Der Leitstelle der Feuerwehr Krefeld wurde um 11:50 Uhr von Nachbarn das Auslösen eines privaten Heimrauchmelders mit gleichzeitigem Brandgeruch in einer Wohnung auf der Margaretenstraße gemeldet. Die sofort ausgerückte Feuerwehr stellte vor Ort auch eine starke Rauchentwicklung aus der Erdgeschosswohnung fest in der sich jedoch keine Personen aufhielten. Sofort wurden Löschmaßnahmen sowie Maßnahmen zur Verhinderung einer Rauchausbreitung eingeleitet, so dass der Brand auf den Entstehungsbereich im Badezimmer der Wohnung beschränkt werden konnte. Mehrere Hunde in einer Wohnung im 1.OG blieben unverletzt, das Badezimmer ist stark in Mitleidenschaft gezogen. Der Einsatz dauerte ca. eine Stunde.

Der Rauchmelder in der Wohnung verhinderte durch das frühzeitige Auslösen einen deutlich höheren Schaden und ermöglichte ein erheblich schnelleres Eingreifen der Feuerwehr.

Im Einsatz waren beide Wachen der Berufsfeuerwehr.

Quelle: Feuerwehr Krefeld/Ralf Tebarts

Von Leonhard Giesberts - CvD

Kontakt: bnk-redaktionsleiter.kr@gmx.de