Pressemitteilung Feuerwehr Krefeld:

Krefeld (ots) – Bei Bauarbeiten wurde am heutigen Abend eine amerikanische 5-Zentner-Bombe gefunden, die heute nacht noch entschärft werden soll. Dafür muss ein Bereich von 250m um die Bombe evakuiert werden (Zone A). Im Bereich von 500m um die Bombe (Zone B) dürfen die

Quelle: Pressemitteilung Feuerwehr Krefeld
Bild: Benjamin Lieb

Bewohner während der Entschärfung ihre Häuser nicht verlassen und sollen möglichst der Bombe abgewandte Räume aufsuchen. Für die Räumung müssen unter anderem der Dießemer Bruch als auch die Untergath gesperrt werden. Die Planung der Evakuierung läuft derzeit. Der genaue Zeitpunkt der Entschärfung steht derzeit noch nicht fest. Sobald entsprechende Informationen vorliegen, werden sie über die Presse und über unsere Bürgerinformation (www.krefeld.de – Tel.: 19700) weitergegeben.

Update 20:40 Uhr:

Für die Evakuierung werden derzeit Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren, der Johanniter Unfall Hilfe, des Deutschen Roten Kreuzes und des Malteser Hilfsdienstes zusammengezogen.

Update 21:40 Uhr:

Im Bereitstellungsraum an der Hauptfeuerwache finden sich derzeit immer mehr Einheiten aus Krefeld ein. Auch ein Patiententransportzug aus Duisburg wurde angefordert. Am Parkplatz des Grotenburgstadions hat sich derzeit eine Einsatzhundertschaft der Polizei gesammelt um bei der Evakuierung zu unterstützen.

Update 21:45 Uhr:

Pressemitteilung der Feuerwehr Krefeld Teil 2

Krefeld (ots) – Die Entschärfung der Bombe ist für 23.30 Uhr geplant. Die Bewohner der Zone A müssen den Bereich bis 23.00 Uhr verlassen haben. In der Sporthalle am Glockenspitz wird durch das Deutsche Rote Kreuz eine Betreuungsstelle eingerichtet, die die Bewohner bei Bedarf ab 22.00 Uhr aufsuchen können.Anwohner, die sich nicht eigenständig zur Betreuung begeben können, können unter der Rufnummer 19222 einen Transport bestellen.Zusätzlich werden an den Kreuzungen Weiden/Trift und Herbertzstrasse/Untergath Busse bereitgestellt, die die Bewohner auch zur Betreuungsstelle bringen können.

Update/ abschließende Meldungen

Krefeld (ots) – Die Bombe wurde inzwischen erfolgreich entschärft. Die Evakuierung ist abgeschlossen. In der Zone A waren ca. 960 Personen gemeldet,die ihre Wohnungen verlassen mussten. In der Betreuungsstelle wurden 112 Personen durch das DRK versorgt. Der Rettungsdienst musste insgesamt 19 Transporte aus dem Evakuierungsgebiet durchführen. Im Einsatz waren ca. 150 Einsatzkräfte von der Feuerwehr, dem Deutschen Roten Kreuz, dem Malteser Hilfsdienst und der Johanniter Unfallhilfe. Zusätzlich war ein Patiententransportzug aus Duisburg mit 10 Rettungadienstfahrzeugen im Einsatz. Die Sperrungen werden ab sofort aufgehoben.

Beitrag: Leonhard Giesberts

Bilder/Reporter: Benjamin Lieb

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Von Leonhard Giesberts - CvD

Kontakt: bnk-redaktionsleiter.kr@gmx.de