Dachstuhlbrand auf der Inrather Straße

Krefeld (ots) – Um 19:22 Uhr wurde die Krefelder Feuerwehr und der Rettungsdienst zu einem Dachstuhlbrand auf der Inrather Straße gerufen. Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen die Flammen bereits aus dem Dachstuhl. Zum diesem Zeitpunkt befanden sich keine Personen mehr im Gebäude, drei Personen, jedoch keine Bewohner, meldeten sich bei den Einsatzkräften der Feuerwehr und wurden dem Rettungsdienst zur Betreuung zugeführt. Im weiteren Verlauf wurde eine von diesen Personen mit dem Verdacht einer Rauchgasintoxikation vorsorglich in das Helios Klinikum gebracht. Die Brandbekämpfung wurde im ersten Angriff mit 3 Trupps unter Atemschutzgeräten im Innenangriff durchgeführt, da mehrere Katzen sich im Objekt befinden sollten. Die Tiersuche konnte nicht erfolgreich durchgeführt werden. Im weiteren Verlauf wurden zwei Drehleitern mit Wenderohr zur Brandbekämpfung eingesetzt. Das 1/2 geschossige Wohnhaus war mit einem Hohlpfannendach mit Strohdocken gedeckt, was für eine schnelle Brandausbreitung sorgte. Die Wenderohre konnten die Brand- und Glutnester freilegen, so das nach ca. 2 Stunden das Feuer gelöscht wurde. Die Brandursache ist nicht bekannt, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Im Einsatz war der Löschzug 1 der Hauptfeuer- und Rettungswache, die Löschgruppe der Wache Linn, der Löschzug der freiwilligen Feuerwehr Hüls. Der Grundschutz durch die Freiwilligen Feuerwehren Oppum und Traar auf der Hauptwache sichergestellt. Im Wachkreis 2 besetzen die Einheiten Gellep-Stratum und Uerdingen die Wache

Der Löschzug Uerdingen fuhr in der Wachbesetzung einen Einsatz hierbei handelte es sich um einen Müllcontainerbrand.

Bilder:B.Lieb

Quelle:Feuerwehr Krefeld

Diese Diashow benötigt JavaScript.