Dachstuhlbrand in der Krefelder Innenstadt

Krefeld (ots) – In den frühen Morgenstunden brach am 20.08.2017 ein Feuer in einem viergeschossigen Mehrparteienhaus in der Lindenstraße aus. Um 01.58 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr Krefeld über Notruf 112 gemeldet, dass Feuer aus einem Dachfenster schlägt und eine Person auf dem Dach akut von den Flammen bedroht sei. Die Feuerwehr und der Rettungsdienst rückten sofort mit beiden Wachen der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Fischeln aus. Beim Eintreffen wurde ein Vollbrand im ausgebauten Dachgeschoss festgestellt. Zwei Personen befanden sich in höchster Lebensgefahr. Eine Person auf dem Dach konnte verbal von den ersteintreffenden Polizeikräften vom Springen abgehalten werden und wurde schließlich in letzter Sekunde von der Feuerwehr über eine Drehleiter gerettet. Eine weitere Person wurde durch den giftigen Rauch in dem Brandgeschoss verletzt. Die restlichen 10 Personen aus dem Haus konnten sich selbst in Sicherheit bringen. Die Feuerwehr ging mit vier Atemschutztrupps zur Menschenrettung und Brandbekämpfung vor. Es waren zwei Drehleitern im Einsatz. Eine Brandausbreitung auf die Nachbarhäuser konnte verhindert werden. Der Rettungsdienst war mit 3 Rettungswagen und zwei Notärzten im Einsatz. Es wurden zwei verletzte Personen in umliegende Krankenhäuser transportiert. Die restlichen Bewohner wurden während der Löscharbeiten in einem Bus der SWK untergebracht und anschließend zu einer Notunterkunft der Stadt transportiert. Die Feuerwehr Krefeld war mit über 40 Einsatzkräften im Einsatz. Um 04: 40 Uhr konnte die Feuerwehr einrücken. Während die Berufsfeuerwehr im Einsatz war, wurden die Wachen von den Freiwilligen Feuerwehren Traar, Oppum, Gellep-Stratum und Uerdingen besetzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Das Wohnhaus ist derzeit unbewohnbar.

Quelle: Feuerwehr Krefeld