Innenstadt: Verkehrsunfall mit fünf Verletzten – Polizei sucht Zeugen

Krefeld (ots) – Gestern Abend (20. August 2017) sind bei einem Verkehrsunfall auf der Ritterstraße fünf Menschen verletzt worden. Die Polizei ermittelt derzeit den genauen Unfallhergang und sucht nach Zeugen.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand fuhr gegen 21:50 Uhr ein 18-jähriger Krefelder in einem Volvo vom Deutschen Ring auf die Ritterstraße in Richtung Kölner Straße. Kurz hinter der Kreuzung zur Gladbacher Straße stieß er dabei mit einem Peugeot zusammen, der dort in zweiter Reihe hielt. Dabei wurde der Peugeot in ein am Fahrbahnrand angrenzendes Gebüsch geschleudert.

Rettungswagen brachten alle fünf Insassen des Peugeots in umliegende Krankenhäuser. Drei Verletzte (35, 44, 63 Jahre) mussten stationär verbleiben, zwei Verletzte (10 und 46 Jahre) konnten das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab, dass der 18-jährige Fahrer des Volvos erheblich alkoholisiert war. Sowohl er als auch seine beiden gleichaltrigen Mitfahrerinnen blieben unverletzt.

Ein Arzt entnahm dem jungen Fahrer in der Polizeiwache eine Blutprobe, die Polizeibeamten stellten außerdem seinen Führerschein sicher. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren. Die beiden Autos waren stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. (495)

Quelle:Polizei Krefeld

Update:23.8.2017

Krefeld (ots) – Am Abend des 20. August 2017 war ein 18-jähriger Krefelder in einem Volvo kurz hinter der Kreuzung zur Gladbacher Straße auf der Ritterstraße mit einem Peugeot zusammen gestoßen, der dort in zweiter Reihe hielt. Sechs Personen wurden dabei verletzt.

Kurz nach dem Verkehrsunfall und vor dem Eintreffen der Polizei, so berichten Zeugen und Beteiligte, sei es zu einer Auseinandersetzung zwischen den Insassen des Peugeot und dem Fahrer des Volvo sowie seiner Mitfahrerinnen gekommen.

Um diesen Sachverhalt wie auch den Unfallhergang zu klären, bittet die Polizei mögliche weitere Zeugen, sich zu melden. Hinweise werden erbeten unter der Tel.-Nr. 02151 634-0 oder via E-Mail unter hinweise.krefeld@polizei.nrw.de (500).