KEV Fans machen Ärger in Iserlohn

Am Sonntag, 29.01.2017, am frühen Mittag, reisten einige Krefeldfans zum Eishockeyspiel des Iserlohner EC gegen Krefeld mit der Bahn an. Aus der Gruppe feuerten einige am Bahnhofsgelände Pyrotechnik ab. Die Personalien der angereisten Fans wurden festgestellt und gegen den „Verursacher“ eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt.

Während des 2. Drittels kam es in der Eishalle im Gästeblock zu Rangeleien zwischen den Krefelder Ultras und dem anwesenden Sicherheitsdienst. Danach wurden zunächst zwei Störer in und später auch außerhalb der Eissporthalle noch zwei weitere Aggressoren in Gewahrsam genommen.

Vor der Eissporthalle wurde während der Identitätsfeststellungen noch ein unbelehrbarer Krefelder Fan in Gewahrsam genommen.

Die anwesenden Krefelder Ultras solidarisierten sich mit den Aggressoren/Störern und verließen geschlossen die Eissporthalle. Hier gebärdeten sich einige Personen und nach Personalienfeststellung verließen sie freiwillig das Gelände, um in den bereitstehenden Bus auf dem Busparkplatz einzusteigen. Die Krefelder Fans verließen noch vor Spielende den Veranstaltungsort und nahmen aus dem Polizeigewahrsam die fünf in Gewahrsam genommenen Personen (alle männlich im Alter von 26, 26, 2o, 19 und 18 Jahren) mit nach Hause.