Krefeld (ots) – Heute Morgen (30. August 2017) verursachte eine Radfahrerin einen schweren Unfall auf der Hülser Straße. Dabei stieß eine Kradfahrerin mit einem Auto zusammen und zog sich schwere Verletzungen zu. Die Radfahrerin entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Gegen 7:35 Uhr fuhr eine 35-jährige Krefelderin mit ihrem Audi auf der Hülser Straße in Richtung Innenstadt. Hinter ihr fuhr eine 54-jährige Frau auf ihrem Leichtkraftrad. Etwa in Höhe der Hausnummer 799 überquerte plötzlich von rechts eine ältere Dame auf ihrem Fahrrad die Straße. Die Autofahrerin bremste sofort, um einen Zusammenstoß mit der Radfahrerin zu verhindern. Die Kradfahrerin schaffte es nicht mehr, rechtzeitig zu bremsen, und fuhr auf die Autofahrerin auf. Sie stürzte und verletzte sich dabei schwer. Ein Rettungswagen brachte sie zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus.

Eine Zeugin folgte der flüchtigen Radfahrerin mit ihrem Auto und versuchte, die Frau zum Anhalten zu bewegen, jedoch setzte diese ihre Fahrt über den Kützhofweg und die Inrather Straße in Richtung Hüls fort, ohne sich weiter zu kümmern.

Die etwa 60- bis 70-jährige Radfahrerin hat kurzes, graues Haar. Sie war zum Unfallzeitpunkt mit einer beigefarbenen Jacke bekleidet. Bei ihrem Fahrrad handelt es sich um ein türkisfarbenes altes Damenrad mit einem Korb auf dem Gepäckträger.

Die Polizei appelliert: Wer einen Unfall verursacht, sollte sich bei der Polizei melden. Möglicherweise machen Sie sich sonst strafbar, denn das unerlaubte Entfernen von der Unfallstelle ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat. Im Jahr 2016 hat die Polizei nahezu die Hälfte (45 Prozent) der Verkehrsunfallfluchten mit Sachschaden aufgeklärt. Das Risiko, als Straftäter ermittelt zu werden, ist in Krefeld hoch.

Für Hinweise wenden Sie sich bitte an die Polizei Krefeld unter der Rufnummer 02151 / 634-0 oder per E-Mail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de . (517)

Quelle:Polizei Krefeld

Von Newsdesk