Polizei Krefeld zieht positive Bilanz zum Rosenmontag

Krefeld (ots) – Die Polizei ist mit dem Verlauf des heutigen Rosenmontagszuges sehr zufrieden. Mit wenigen Ausnahmen feierten ca. 135.000 Besucher friedlich und ausgelassen in der Krefelder Innenstadt. Die starke Polizeipräsenz zeigte Wirkung – es gab weniger Einsätze als im Vorjahr.

Insgesamt erteilten die Beamten lediglich neun Platzverweise. Bis 18:00 Uhr kamen vier Männer und eine Frau vorübergehend ins Polizeigewahrsam, weil sie den Platzverweis missachteten. Zudem wurde ein 30-Jähriger festgenommen. Zunächst hatte auch er lediglich einen Platzverweis ignoriert. Als die Beamten ihn vorübergehend in Gewahrsam nehmen wollten, beleidigte er sie massiv und widersetzte sich der Maßnahme. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Zwei weitere Strafanzeigen hat die Polizei wegen Körperverletzungen gefertigt, eine davon, nachdem zwei Männer am Friedrichsplatz in Streit geraten waren.

In diesem Jahr wurden neun Personen vorübergehend in die Betreuungsstelle der Stadt begleitet, davon fünf Minderjährige unter 18 Jahren, weil sie zu viel Alkohol getrunken hatten. (114)