Rauchmelder lässt Cannabisplantage auffliegen

Krefeld (ots) – Gestern (2. November 2017) hat die Polizei in einer Wohnung an der Roßstraße mehrere Cannabis-Pflanzen sichergestellt.

Eine Anwohnerin der Roßstraße hatte um 11:40 Uhr die Feuerwehr alarmiert, weil sie aus der Wohnung in der Nachbarschaft den Alarm eines Rauchmelders gehört hatte. Die Feuerwehr rückte aus und löschte den kleineren Brand, der vermutlich durch eine brennende Zigarette ausgelöst wurde. Außerdem entdeckten sie in einem Anbau der Wohnung mehrere erntereife Cannabis-Pflanzen. Daraufhin verständigten sie die Polizei. Die Kriminalbeamten stellten neben den Pflanzen Betäubungsmittel in geringen Mengen sicher.

Der 51-jährige Tatverdächtige ist bereits einschlägig polizeilich in Erscheinung getreten. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen des unerlaubten Anbaus von Betäubungsmitteln. (669