Reizgas In Freibad versprüht-Großeinsatz

Krefeld (ots) – Am frühen Dienstagabend gegen 19:15 Uhr wurde die Feuerwehr Krefeld zu einem vermeintlichen Chlorgasaustritt in einem Freibad auf der Palmstraße gerufen. Auf dem Gelände befanden sich ca. 100 Personen. Nach Eintreffen der Feuerwehr wurden fünf verletzte Kinder dem Rettungsdienst zur Behandlung und anschließendem Transport zugeführt. Umfangreiche Messungen ergaben keinen Hinweis auf einen Austritt von Chlorgas. Es wird vermutet, dass evtl. Pfefferspray die Ursache sein könnte. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Feuerwehr Krefeld war mit beiden Wachen der Berufsfeuerwehr, der freiwilligen Feuerwehr Krefeld-Traar,  der Schnelleinsatzgruppe Messen und dem Rettungsdienst der Stadt Krefeld und dem Löschzug Hüls vor Ort.

Update:23.8.2017      

Krefeld (ots) – Am Abend des 22. August 2017 war die Berufsfeuerwehr Krefeld zu einem vermeintlichen Chlorgasaustritt in einem Freibad auf der Palmstraße gerufen worden. Fünf Kinder klagten dort über Atemwegsreizungen.

Vor Ort konnte die Feuerwehr nach umfangreichen Messungen keinen Hinweis auf Chlorgas finden. Vielmehr vermutete man eine andere Ursache für die Atemwegsreizungen der Kinder. Diese konnten nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen.

Der Einsatz der Feuerwehr hatte bei den etwa hundert Besuchern des Freibades für große Aufregung gesorgt. Kurz nach dem Eintreffen der Polizei meldete sich ein Jugendlicher, der reumütig zugab, mit Tierabwehrspray hantiert zu haben. Über die Auswirkungen war er selbst erschrocken. Der Jugenddezernent der Staatsanwaltschaft prüft eine Strafbarkeit. (501)

Quelle: Feuerwehr Krefeld

Bilder: Benjamin Lieb/ CvD Nachrichten

   Unser Video zum Großeinsatz : https://youtu.be/enX8GaEx02Y

Diese Diashow benötigt JavaScript.