Scheunenbrand löst Großeinsatz in Hüls aus

Krefeld. Gegen 10:40 Uhr wurde die Berufsfeuerwehr Krefeld zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr zu einem Scheunenbrand nach Mittelorbroich alarmiert. Bereits beim Eintreffen des ersten Löschfahrzeuges der Feuerwehr Hüls schlugen die Flammen aus dem Gebäude. Umgehend wurden zwei Einsatzabschnitte gebildet. Ziel war es die angrenzenden Häuser zu schützen und den Brand schnell zu löschen. Durch den Einsatz zahlreicher Atemschutzgeräte wurde ebenfalls ein Sonderfahrzeug mit einem Abrollbehälter für Atemschutzgeräte nachgefordert. Auch das Großtanklöschfahrzeug der Feuerwache 1 war im Einsatz. Bei den Löscharbeiten verletzte sich ein Feuerwehrmann leicht.

Der Grundschutz der Stadt wurde durch die Einheiten aus Uerdingen, Oppum, Gellep – Stratum und Traar sichergestellt. Um den Regelrettungsdienst zu Unterstützen wurden unter anderem zwei Rettungswagen der Johanniter und ein Rettungswagen des Roten Kreuzes als Spitzenbedarf besetzt.

Die Feuerwehr Krefeld, unterstützt durch den Rettungsdienst der Stadt Kempen, war unter anderem mit dem Löschzug der Feuerwache 1, der Löschgruppe der Feuerwache 2, dem Großtanklöschfahrzeug, dem Wechsellader mit Abrollbehälter Atemschutz und der Freiwilligen Feuerwehr Hüls (2x Hilfeleistungslöschfahrzeug/ 2x Mannschaftswagen) und über 50 Kräften im Einsatz. Während des Einsatzes kam es auf der Venloer Straße zu Verkehrsbehinderungen.

Die Kriminalpolizei ermittelt derzeit, wie der Brand verursacht wurde.