Silvesterbilanz: 21 Einsätze für Brandschützer – Polizei zeigt sich zufrieden

Das neue Jahr war nur wenige Sekunden alt, als die ersten Einsätze für die Krefelder Feuerwehrleute in der Leitstelle der Hauptfeuerwache eingingen. Gegen 0:00 Uhr wurde die Feuerwehr in die Kaldenkirchener Straße gerufen, dort sollte es auf einem Balkon brennen. Nachbarn, welche das Feuer bemerkten, löschten dies vor Eintreffen der Feuerwehr. Zeitgleich wurden um 0:10 Uhr zwei Brandeinsätze im Stadtgebiet gemeldet. Auch hier rückten umgehend weitere Einsatzkräfte aus. Am Bötterhof konnte die Kameraden eine Hecke mittels zwei C-Rohren löschen und auf der Griesbacher Straße, bei einem gemeldeten Dachstuhlbrand schlimmeres verhindern.

Garage in Vollbrand

Der größte Einsatz ereignete sich am Neujahrsmorgen gegen  5:07 Uhr in Inrath. Hier stand eine Garage mit Dachstuhl in Vollbrand. Das Feuer drohte auf das angrenzende Wohnhaus überzugreifen. Die Feuerwehr konnte durch einen gezielten Löscheinsatz allerdings schlimmeres  und eine Ausbreitung größtenteils verhindern, jedoch wurde das Gebäude komplett verraucht. Neben der Berufsfeuerwehr war auch die Freiwillige Feuerwehr Traar hier im Einsatz.

Im Lauf der Nacht wurden die Wachen der Berufsfeuerwehr durch ehrenamtliche Kräfte der Löschgruppen Oppum, Gellep-Stratum und Traar sowie aus den Löschzügen Uerdingen und Fischeln unterstützt.

„Kaum Silvester bedingte Rettungsdienst-Einsätze“ , Klaas Henkel (B-Dienst Feuerwehr Krefeld)

Für den Rettungsdienst der Stadt war es schon fast ein Tag wie jeder andere. Feuerwehrsprecher, Klaas Henkel, berichtet von wenigen Einsätzen die im Zusammenhang mit Silvestertypischen Verletzungen sind. Insgesamt fuhr der Rettungsdienst 85 Einsätze, an normalen Tagen ist die Spanne bei 70-90, also auch hier ein eher ruhiger Abend für die Rettungskräfte. Da man dennoch nicht sagen konnte wie stressig die Silvesternacht wird, wurde durch die Johanniter Unfall Hilfe Krefeld ein zusätzlicher Rettungswagen gestellt.

Polizeieinsatz am Alten Markt/ Bild: Giesberts

Polizei: Silvester war wie ein gut besuchter Wochenendtag

Die Polizei Krefeld zeigt sich ebenfalls zufrieden mit der Silvesterbilanz. Neben ein paar typischen Rangeleien, wie hier in Uerdingen (siehe Bild), sei es größtenteils ruhig geblieben.

Beitrag: L. Giesberts   Bilder: BNK-Pressedienst