Um 05:20 Uhr wurde die Feuerwehr zur BAB 57 gerufen. Dort wurden bei einem Unfall auf spiegelglatter Fahrbahn drei Personen verletzt. Insgesamt waren an dem Unfall vier PKW beteiligt, davon lag ein PKW bei Eintreffen der Rettungskräfte auf dem Dach. Alle Personen konnten sich aus eigener Kraft aus den Fahrzeugen befreien. Die verletzten Personen wurden vom Notarzt behandelt und anschließend mittels Rettungswagen in Krefelder Krankenhäuser transportiert. Die Feuerwehrkräfte sicherten die Einsatzstelle durch Ausleuchten und unterstützten den herbeigerufenen Abschleppdienst bei den technischen Bergungsmaßnahmen der durch den Unfall beschädigten PKW. Insgesamt war die Feuerwehr, unterstützt durch die Freiwillige Feuerwehr aus Traar, mit 25 Einsatzkräften vor Ort. Der Rettungsdienst der Stadt Krefeld war mit vier Rettungswagen und drei Notärzten im Einsatz. Die Unfallursache wird nun durch die Polizei ermittelt.

Nur einer von vielen Einsätzen am Niederrhein

In Kleve hatte ein 21 Jähriger nicht ganz so viel Glück.Er befuhr am 8.12 um 17:20 die Tiggelstraße .Auf der glatten Fahrbahn kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.Der 21 Jährigen wurde durch den Zusammenstoß in seinem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 12.000 Euro.

Auch in den Nachbarstädten kam es zu weiteren Wetter bedingten Einsätzen. Die Polizei riet den Bürgern wenn möglich das Auto stehen zu lassen und zu Hause zu bleiben.

 

Von Newsdesk