Zugunglück in Meerbusch-Osterath -Mehrere Verletzte

 Die Feuerwehr ist am Dienstagabend in Meerbusch-Osterath im Großeinsatz. Nach Angaben eines Sprechers hat es offenbar ein Unglück mit zwei Zügen gegeben. Mehrere Personen sollen verletzt worden sein

In Meerbusch bei Neuss ist ein Personenzug auf einen Güterzug aufgefahren.  Die Feuerwehr geht derzeit von 155 Personen im Inneren des Zuges aus. 41 davon sind nach derzeitigen Informationen verletzt.Nach ersten Informationen von vor Ort steht ein Personenzug auf der Bahnstrecke in Höhe der Dreiecksfläche Kaarst an L30 und A57. Entlang der Strecke steht ein Großaufgebot von Feuerwehr und Polizei.

  • 20:40 Ein abgerissener Fahrdraht erschwert derzeit den Einsatzkräften vor Ort den Zugang zu den Personen
  • 21:05 Weiterhin behindert der abgerissene Fahrdraht den Zugang zum Zug. Dieser soll aber in den nächsten Minuten nach Erdung möglich sein.
  • 20:55 Derzeit scheint die Lage den Umständen entsprechend ruhig zu sein. Die Feuerwehr hat Kontakt zu den Personen im Zug.
  • 22:02 Der Zugang zum Zug ist seit 21:15 Uhr möglich. 155 Personen wurden im Zug angetroffen, 41 sind leicht verletzt und schwer verletzt.
  • 22:10 Zusätzlich wurden drei Personen mittelschwer und weitere drei Personen als schwer verletzt eingestuft. Die Versorgung und der Transport der verletzten Personen läuft auf Hochtouren.
  • 22:18  im Zug wurden 155 Personen angetroffen, 41 leicht, 3 mittel und 3 schwer verletzte Personen werden derzeit behandelt.
  • 22:47 Die Einsatzkräfte vor Ort haben die Lage unter Kontrolle. Nach und nach werden die verletzten Personen den Krankenhäusern zugeführt.
  • 22:55 Der Einsatz ist im vollen Gange. Eine Anlaufstelle für die Angehörigen befindet sich an der Q1 Tankstelle, Meerbuscher Str. 96, Meerbusch
  • 23:00 Nach wie vor werden verletzte Personen vor Ort versorgt und in die Krankenhäuser gebracht. Einsatz ist im vollen Gange.
  • 23:10 Nach und nach werden die verletzten Personen aus dem Zug gebracht und medizinisch versorgt. Parallel läuft die Betreuung der nicht verletzten Personen im Zug durch Notfallseelsorger, Rettungsdienste und die Feuerwehr. Die Rettungsmaßnahmen laufen koordiniert und zielorientiert ab. Alle Einsatzkräfte arbeiten Hand in Hand in dieser nicht alltäglichen Einsatzlage.
  • 23:25 Gehfähige und unverletzte Personen werden derzeit durch die Rettungskräfte aus dem Zug in die nahegelegenen Betreuungsstellen gebracht.
  • 23:42 Mittlerweile konnten alle Verletzten aus dem Zug gerettet werden. Die weiteren Zuginsassen werden in die Boverter Sammelstelle gebracht.

Nach ersten Erkenntnissen kam es am Dienstagabend auf der Bahnstrecke zwischen Meerbusch Osterath und Neuss zu einem Unfall im Gleisbereich der Deutschen Bahn bei dem ein Regionalzug auf einen Güterzug aufgefahren ist. Nach ersten Informationen sollen sich 150 Personen im Zug befinden.

 

Erschwert wird der Zugang zum Zug und den darin befindlichen Personen durch den abgerissenen Fahrdraht der Oberleitung, von dem die Gefahr eines Stromschlags für Personen außerhalb des Zuges ausgeht.Die Bahnstrecke wird aber in wenigen Minuten durch Mitarbeiter der Deutschen Bahn geerdet und somit der Zug für die Rettungskräfte zugänglich sein.Die Einsatzstelle ist ausgeleuchtet und die medizinische Versorgung der Personen ist vorbereitet.Ein Großaufgebaut an Rettungskräften aus Meerbusch, Kaarst und den umliegenden Städten ist vor Ort.

Zu den Personen im Zug besteht Sichtkontakt und die Situation wirkt geordnet.

Bilder:Feuerwehr Meerbusch