125 Jahre im Dienste des Bürgers – Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Löschzug Oedt

BNK-PD// Seit 125 Jahren leisten die Männer und Frauen des Löschzuges Oedt ihren Dienst am Bürger. Der Löschzug Oedt gehört zur Freiwilligen Feuerwehr Grefrath und zählt heute über 30 ehrenamtliche aktive Feuerwehrleute, 18 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr sowie 3 Mitglieder in der Unterstützungsabteilung. Mehr als 60 Einsätzen müssen pro Jahr bewältigt werden, keine leichte Aufgabe mit immer weniger Personal.

Am vergangenen Wochenende jedenfalls feierten die Wehrmänner und auch Wehrfrauen ihr Jubiläum. Von Freitag bis Sonntag gab es im ganzen Ort Veranstaltungen.

Nachdem am Freitagabend viele Feuerwehrkameradinnen und Kameraden aus der Umgebung, deren Familien, viele Bürger der Gemeinde Grefrath und Freunde der Feuerwehr den Weg ins Gerätehaus an der Tönisvorster Str. gefunden haben, wurde das Feierwochenende bei bester Stimmung mit einer Blaulichtparty begonnen. Hierzu war das Gerätehaus passend dekoriert, die Vitus Schützen übernahmen die Bewirtung und an die letzten 125 Jahre wurde in Gesprächen mit vielen Geschichten und Anekdoten erinnert. DJ Stefan Hesse traf mit seiner Musikauswahl den Geschmack der Gäste. Die Feuerlöschpumpe als Pferdeanhänger war ein schöner Kontrast zu den beiden buntbemalten Holztafeln, die die Kinder des Kath. Kindergarten und des DRK Kindergarten aus Oedt für „ihre Feuerwehr“ bemalt haben. Den Besuchern wurde beim Anblick der alten Feuerlöschpumpe klar, welchen technischen Fortschritt das Arbeitsmaterial der Feuerwehr in den letzten 125 Jahren durchlaufen hat.

Am Samstag wurde mit einem Festumzug gestartet, wo man klar erkennen konnte, die Bürger stehen hinter ihrem Löschzug Oedt. Musikalisch wurde der Umzug und auch der große Zapfenstreich auf der Friedhofswiese durch den Trommlercorps der Feuerwehr Grefrath, dem Musikverein der Feuerwehr Tönisvorst, dem Musikverein Oedt und dem Trommlercorps Vinkrath begleitet. Hiernach zog die Feuerwehr in die Albert Mooren Halle ein, um den Festakt zu beginnen. Christian Karpenkiel und sein Team hat mal wieder die Halle liebevoll dekoriert. Der Löschzugführer Albert Mertens begrüßte die zahlreichen Gäste. Neben dem Kreisbrandmeister Rainer Höckels und dem Leiter der Feuerwehr Grefrath Hans Konrad Funken gratulierte auch der Bürgermeister Manfred Lommetz dem Löschzug Oedt in einer Rede und überreichte die Urkunde des Landes NRW mit den Glückwünschen des Innenministers Herbert Reul. Die Worte von Hans Konrad Funken dürften die Kameraden des Löschzugs Oedt am meisten gefreut haben und dürfte auch das größte Geschenk an diesem Wochenende gewesen sein. Funken teilte der Festgemeinde mit, das das bestellte Löschgruppenfahrzeug LF20 in Oedt stationiert wird. Zahlreiche Vereine, Nachbarlöschzüge und Löschgruppen und Freunde des Löschzugs Oedt gratulierten dem Löschzug zum Jubiläum und übergaben ihre Präsente. Mertens und sein Stellvertreter Volker Glasmachers waren genauso begeistert von den zahlreichen Glückwünschen, wie die ganze Mannschaft. Eine sehr gut vorbereitete Festschrift wurde verteilt, die durch Georg Fasselt, Alfred Knorr, Heinrich Lennackers und Klaus Stelzer entstanden ist.

Am Sonntag startete der Tag der offenen Tür wieder an der Tönisvorster Str. im Gerätehaus. Neben dem kulinarischen Angeboten, die Bewirtung hat heute Borussia Oedt übernommen, den Spielangeboten für die Kinder zeigte die Feuerwehr vier Übungen. Der Löschzug Oedt zeigte sein Können im Bereich technische Hilfe. Die Jugendfeuerwehr löschte ein Feuer mit drei C Rohren. Eine weitere Übung zeigte der Löschzug Grefrath mit dem Teleskopmast TM 27 und dem Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20, aber nicht alltäglich war die historischen Übung mit der Feuerlöschpumpe aus dem Jahr 1895. Gerade nach den vorher gezeigten Übungen mit den modernen Fahrzeugen und Gerätschaften wurde jedem klar wie anstrengend und mühselig damals die Brandbekämpfung war und welchen Erfolg man damit hatte. Eine Stempelstelle des Radwandertages des Kreises Viersen betrieben durch den Verein „Älter werden in Grefrath“ befand sich auch auf dem Gelände des Gerätehauses und sorgte somit für weitere Zuschauer, die die gekühlten Getränke und den Grill, wie auch die Cafeteria der Feuerwehrfrauen zu schätzen wussten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bericht: BNK-Pressedienst// Presseinformation Feuerwehr Grefrath