BNK-PD// Die Krefelder Polizei übte am Dienstagmorgen im Bereich der Dießemer Straße den Ernstfall. Gegen kurz nach 9 Uhr ging bei der Polizei über eine Geiselnahme mit verletzter Person in einem Mehrfamilienhaus ein. Zahlreiche Streifenwagen rückten daraufhin aus, sperrten das Wohnviertel ab und richteten eine Befehlsstelle ein. Im Flur des Wohnhauses konnten die Einsatzkräfte eine schwerst verletzte Person auffinden, die umgehend durch die Beamten gerettet wurde. Für die Einsatzkräfte sollte alles so real wie möglich sein, weshalb auch sehr viel Kunstblut zum Einsatz kam. Die “verletzte Person” hatte nach Angaben der Polizei mehrere Stichverletzungen und wurde bis zum Eintreffen des alarmierten Rettungsdienstes durch die Beamten erstversorgt. Im Anschluss wurde der Zugriff und das Überwältigen des Täters geübt.
Im Anschluss fand eine Nachbesprechung der Übung an der improvisierten Befehlsstelle statt.

Von Leonhard Giesberts - CvD

Kontakt: bnk-redaktionsleiter.kr@gmx.de