Autohandel in Vollbrand – 30 Menschen evakuiert

BNK-PD// Großeinsatz in einem Autohandel auf der Inrather Straße. Gegen halb drei wurde die Krefelder Feuerwehr zu einem Feuer in der Halle. Bereits auf der Anfahrt erhöhte die Feuerwehr Krefeld die Alarmstufe und alarmierte weitere Einheiten. Die Rauchwolke war kilometerweit zu sehen. Als die Einsatzkräfte an der Einsatzstelle eintrafen, stand die ganze Halle in Vollbrand und war zum Teil eingestürzt. Aufgrund des Windes wurde der Rauch zu Boden gedrückt. Rund 30 Personen mussten mit Fluchthauben aus ihren Häusern evakuiert werden. Die Feuerwehr baute umgehend eine Riegelstellung aus dem benachbarten Schrebergarten und von der Straßenseite aus auf. Da auch in Verberg und Traar eine Rauchentwicklung festzustellen war, wurde die SEG Messen alarmiert. Diese führte Messfahrten durch.

Die Feuerwehr Krefeld warnt derzeit auch über die Warnapps NINA und KATWARN.

Nach Aussagen des Einsatzleiters sind derzeit noch rund 75 Einsatzkräfte bei diesem kräftezehrenden Einsatz gebunden. Der Einsatz an der Schadensstelle ist ohne Atemschutz nicht möglich.

Lars Klausing, A-Dienst der Feuerwehr, geht davon aus, dass man noch bis in den Abend vor Ort sei.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bericht: BNK-Pressedienst/ LG