Fast 60 verwüstete Gräber auf Hauptfriedhof

BNK-PD// Verständnislosigkeit herrscht auf dem Krefelder Hauptfriedhof. Immer noch liegen die zerstörten Gegenstände der Gräber in vielen Gängen des Friedhofs. Unbekannte haben in der Nacht zu Samstag fast 60 Gräber, davon 25 Urnen- und 18 Einzelgräber, zerstört. Dabeio ging es wohl nicht um Metalldiebstahl sondern die reine Zerstörung.

Gegen 8 Uhr hatten Besucher die Polizei informiert. Den Beamten bot sich ein Bild der Verwüstung: Die bislang unbekannten Täter beschädigten insgesamt 56 Gräber, davon 25 Urnen- und 18 Erdeinzelgräber. Sie nahmen Grableuten und Blumenschalen weg bzw. gruben sie teilweise aus und rissen die Bepflanzungen heraus. Anschließend verteilten sie eine Vielzahl der Gegenstände auf den Wegen des Friedhofs.

Die Höhe des Schadens kann noch nicht beziffert werden. Vor allem der ideelle Wert wird sehr hoch sein.

Die Polizei hat Ermittlungen u.a. wegen Störung der Totenruhe aufgenommen und den polizeilichen Staatsschutz eingeschaltet. Der Hintergrund der Tat ist noch unbekannt. Bislang haben sich keine Hinweise auf eine politische Motivation ergeben.

Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen. Ebenso werden die noch unbekannten Angehörigen gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen unter Tel.: 02151/6340 oder hinweise.krefeld@polizei.nrw.de.

Diese Diashow benötigt JavaScript.