Nach Messerangriff: Polizei nimmt 51-jährigen Mann fest

Gestern Abend (1. Mai 2018) wurde ein 47-jähriger Bewohner eines Mehrfamilienhauses am Nordwall bei einem Messerangriff verletzt. Die Polizei hat den Tatverdächtigen, einen 51-jährigen Mann, festgenommen. Bei ihm handelt es sich ebenfalls um einen Bewohner des Hauses.

Nach den bisherigen Ermittlungen ist der 51-Jährige verdächtig, um 19:20 Uhr vor der Tür seines Hausnachbarn randaliert und diese eingetreten zu haben. In der Wohnung befanden sich der Nachbar des Tatverdächtigen und dessen 41 Jahre alte Lebensgefährtin.

Der Beschuldigte soll sodann ein Küchenmesser an sich genommen und den 47-jährigen Bewohner angegriffen haben, der dabei mehrere oberflächliche Stich- und Schnittwunden erlitt.

Wenig später trafen Beamte der Polizei Krefeld am Tatort ein. Sie nahmen den erheblich alkoholisierten und immer noch sehr aggressiven Angreifer in seiner Wohnung fest und brachten ihn zur Wache an der Hansastraße. Auf dem Weg dorthin bespuckte der Mann die Beamten und beleidigte sie mehrfach aufs Übelste.

Währenddessen sicherten Kriminalbeamte Spuren am Tatort. Dabei stellten sie auch das Messer sicher. Ersten Ermittlungen zu Folge handelt es sich bei dem Angriff um eine Beziehungstat. Der 51-Jährige ist bereits mehrfach wegen Gewaltdelikten polizeilich in Erscheinung getreten. Er wird heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an.