Reithalle mit 300 Strohballen in Flammen

BNK-PD// Am Dienstag Abend kam es gegen 23:00 Uhr in Kempen-Unterweiden zu einem Großbrand auf einem Reiterhof. Nachdem die Kreisleitstelle Viersen über den Brand informiert wurde, wurden umgehend drei Löschzüge der Feuerwehr aus Kempen alarmiert. Die Löschgruppe Unterweiden hat ihren Standort direkt gegenüber des betroffenen Reiterhofes und forderte umgehend weitere Löschzüge nach. Insgesamt sechs Löschzüge aus Kempen und St. Tönis trafen so zeitnah an der Einsatzstelle ein. Die Reithalle stand bereits zu Anfang im hinteren Bereich in Vollbrand. Rund 300 Rundballen waren hier gelagert, was die Löscharbeiten erschwerte. Wehrführer Franz-Heiner Jansen, betonte die gute und schnelle Zusammenarbeit aller Kameraden. Durch umliegende Landwirte konnten schon zu Anfang vier Brunnen angezapft werden, so dass die Wasserversorgung gesichert war.

Über 150 Einsatzkräfte bekämpften das Feuer sowohl im Außen- als auch im Innenangriff mit mehreren Rohren. Um die Rundballen abzulöschen, hat ein Lohnunternehmer sofort einen Radlader zur Verfügung gestellt. Mit diesem Radlader werden die Ballen einzeln nach draußen gefahren und abgelöscht. Die Einsatzdauer ist derzeit nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Zur Verpflegung der Einsatzkräfte rückte gegen 01:00 Uhr das DRK aus Kempen mit einer Betreuungseinheit an.

Diese Diashow benötigt JavaScript.