Strohmiete brennt neben Biogasanlage | Rauchentwicklung weit sichtbar

+++Update+++18.05.2020+++8:00 Uhr

BNK-PD// Noch immer sind Einsatzkräfte der Feuerwehr mit Löscharbeiten in Hüls beschäftigt. Mittlerweile kann das Stroh mit einem Frontlader auseinander gezogen werden, damit auch die tiefer sitzenden Glutnester, gelöscht werden können.

Verantwortlich für die immense Rauchentwicklung war nach Angaben der Feuerwehr, ein landwirtschaftlicher Anhänger sowie Reifen zum Beschweren der Abdeckfolie. Der Anhänger stand in unmittelbarer Nähe zur Strohmiete und brannte komplett aus.

Bericht: BNK-Pressedienst// Giesberts, Lieb

+++BILDERSTRECKE+++

Diese Diashow benötigt JavaScript.

+++ERSTMELDUNG+++

BNK-PD// Am späten Sonntag Abend wurde die Krefelder Feuerwehr, zunächst mit dem Löschzug Hüls und dem der Hauptwache, zu einem Brand auf einem Bauernhof alarmiert. Noch während die Einsatzkräfte auf der Anfahrt waren, gingen in der Leitstelle der Feuerwehr, zahlreiche Notrufe ein.

Meldungen zu Folge war die Rauchwolke auch über die städtischen Grenzen hinaus zu sehen.

Als die Einsatzkräfte eintrafen stand eine Strohmiete mit rund 200 Ballen in Vollbrand. Die besondere Gefahr: Direkt daneben befindet sich eine Biogasanlage. Auf der Rückseite grenzte Bewaldung an die Strohmiete. Mehrere Trupps unter Atemschutz wurden eingesetzt um eine Brandausbreitung zu verhindern, mit Erfolg.

Aufgrund des Ausmaßes der Einsatzstelle wurden der B-Dienst, ein Großtanklöschfahrzeug und der Abrollbehälter Wasser an die Einsatzstelle entsandt. Die Wasserversorgung lief zuerst über einen Feuerlöschbrunnen, im weiteren Verlauf noch über einen weiteren Hydranten.

Der diensthabende Einsatzleiter, Manuel Baumeister, geht davon aus, dass das Feuer noch mindestens bis Morgen Vormittag brennt. Aufgrund einer enormen Hitzeentwicklung ist derzeit ein Auseinanderziehen der Strohmiete unmöglich.

Bericht: BNK-Pressedienst// Giesberts, Forstreuter, Lieb, Streihoven