Verletzte nach schwerem Sturm im Kreis Viersen

offizielle Pressemeldungen  der Polizei Viersen

Extreme Windverhältnisse -Anrufer sprachen von einer Windhose bzw. einem Tornado- sorgten am heutigen Mittwoch, d. 16.05.2018 , in der Zeit von 17..50 Uhr bis kurz nach 18.00 Uhr für Chaos insbesondere in Boisheim und im Bereich Happelter und Schaag.

Zahlreiche Bäume kippten um und sorgten sowohl auf der BAB 61 als auch auf den Land- und Kreisstraßen in diesem Bereich für massive Behinderungen. Die Bahnstrecke zwischen Venlo und Mönchengladbach musste ebenfalls gesperrt werden.

Ein 23-jähriger Mann, der aus seinem Fahrzeug ausgestiegen war, wurde durch herabstürzende Äste schwer verletzt und einem Krankenhaus zugeführt ,eine weitere Person kam mit leichten Verletzungen davon. Die Höhe der entstandenen Sachschäden kann zur Zeit nicht beziffert werden, die Aufräumarbeiten auf den Straßen dauern zur Zeit an. Es ist damit zu rechnen, dass zumindest Nebenstraßen in den genannten Bereichen noch für längere Zeit gesperrt bleiben

Es sind nur wenige Minuten, die am Mittwochabend eine breite Schneise der Verwüstung im Landkreis Viersen hinterlassen. Gegen kurz vor 18 Uhr meldeten Anwohner der Polizei einen Tornado. Dieser zog zwar die meiste Zeit über das freie Feld, traf aber auch Orte wie Schwalmtal-Boisheim und Nettetal. Zahlreiche Bäume wurden entwurzelt und zahlreiche Dächer wurden abgedeckt. Etliche Straßen mussten im Kreis aufgrund der Unwetterschäden gesperrt werden. Die Feuerwehr und das THW im Kreis ist mit allen verfügbaren Kräften im Einsatz.

Ein Mann wurde bei dem kurzen aber schweren Sturm durch herabfallende Äste schwer verletzt, eine weitere Person wurde leicht verletzt.

Auslöser für den Wirbelsturm seien die starken Gewitterzellen gewesen.

Beitrag: Leonhard Giesberts/ Benjamin Lieb/ Alexander Forstreuter