#BNKWeek – Zusammenfassung der KW 2 – 2019

Die Redaktionsleitung von Blaulicht-News Krefeld fasst für Sie noch einmal die wichtigsten Meldungen der Woche zusammen.

Raubüberfallserie auf Krefelder Spielhallen

Bericht: Polizei Krefeld/ots

Krefeld (ots) – In den letzten drei Wochen hat die Krefelder Polizei insgesamt vier Überfälle auf Spielhallen im Stadtgebiet registriert. Heute Nacht (7. Januar 2019) hat der Täter erneut zugeschlagen und eine Spielhalle an der Königstraße überfallen. Aufgrund der gleichen Begehungsweise und der ähnlichen Täterbeschreibung, gehen die Ermittler zum jetzigen Zeitpunkt von einem Einzeltäter aus, der alle vier Taten begangen hat.

Gegen 0:40 Uhr betrat ein vermummter Mann mit einer Schusswaffe die Spielhalle an der Königstraße. Zu diesem Zeitpunkt waren ein Kunde sowie eine Mitarbeiterin in der Halle. Er forderte die Mitarbeiterin auf, den Kunden in der Herrentoilette einzusperren und ihm anschließend Geld zu geben. Dabei bedrohte er diese mit einer Schusswaffe. Die Mitarbeiterin kam den Forderungen nach.

Anschließend flüchtete der Mann mitsamt der Beute in Richtung Hochstraße. Die Mitarbeiterin sowie der Kunde blieben unverletzt.

Der Täter ist etwa 25 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß und von schlanker Statur. Er trug eine grüne Sweatshirt Jacke mit schwarzen Kordeln an der Kapuze, die er über sein Gesicht gezogen hatte. Mund und Nase verdeckte er mit einem schwarzen Tuch. Zudem trug er eine blaue Jeanshose, die an den Oberschenkeln sowie am Gesäß gerissen war und schwarze, knöchelhohe Sportschuhe mit weißer Sohle und weißen Applikationen an der Ferse. Der Täter sprach akzentfreies Deutsch.

Der Täter steht im Verdacht, folgende Überfälle begangen zu haben: 18.12.2018: Krefelder Straße 29.12.2018: Dießemer Bruch 05.01.2019: Kölner Straße 07.01.2019: Königstraße

Für Hinweise wenden Sie sich bitte an die Polizei Krefeld unter der Rufnummer 02151 6340 oder per E-Mail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de. (11)

Badezentrum Bockum erneut geschlossen – DLRG kritisiert Kommunikation

Bericht: Leonhard Giesberts

BNK-PD// Es ist eine Tortur für die DLRG Ortsgruppe Bockum. Immer noch nicht kann Sie ihr Training im Badezentrum Bockum aufnehmen. Wann es endlich wieder soweit sein wird weiß man noch nicht. Eigentlich rechnete die Ortsgruppe damit Anfang des Jahres dort wieder trainieren zu können, nachdem Anfang Dezember erhöhte Werte an Legionellen festgestellt wurden. Über die sozialen Medien der  Stadt Krefeld haben die Mitglieder von der weiteren Schließung erfahren. Eine persönliche Mitteilung seitens der Stadt? Fehlanzeige! Das macht auch den Pressesprecher der Ortsgruppe sauer.

Frank Zantis – DLRG Bockum

„Wie wir Dienstag am frühen Abend durch die Presse und Sozialen Medien erfahren mussten, bleibt das Badezentrum Bockum noch weiter geschlossen. Wir hätten uns gewünscht, gerade als direkter Beteiligter, dass wir die Verlängerung der Schließung vor den Medien erfahren hätten. „

  • Stellungnahme: Frank Zantis, Pressesprecher der DLRG Bockum

Stadtsprecher Manuel Kölker betont daraufhin, dass die Stadt mittels der extra gegründeten Arbeitsgruppe Belegung eine schnelle und gute Kommunikation mit den Vereinen pflegt.

„Selbst wenn es unangenehme Neuigkeiten sind, ist die Stadtverwaltung daran interessiert, diese dem Bürger zeitnah zukommen zu lassen. Die nötige weitere Schließung wurde daher am gestrigen Dienstag am späten Nachmittag den Medien mitgeteilt. Die Ansprechpartner der Vereine wurden noch am gleichen Tag gesondert durch den Fachbereich Sport und Sportförderung informiert.
Die Verwaltung wird in den kommenden Tagen die Arbeitsgruppe Belegung einladen und klären, ob und wie die Nutzer für die Übergangszeit in anderen Bädern in Krefeld Wasserzeiten in Anspruch nehmen können.“

  • Stellungnahme: Manuel Kölker, Presse und Kommunikation der Stadt Krefeld

Erst Ende letzten Jahres konnte die DLRG ihre Schwimmausbildung in Bockum wieder aufnehmen, nachdem im Spätsommer das Badezentrum wegen der Einsturzgefahr einer Wand , geschlossen werde musste. BNK berichtete. Auch damals wurde bereits die Kommunikation zum Teil kritisiert.

Infobox: Schwimmunterricht in Bockum

Die DLRG Bockum erteilt jeden Donnerstag bis zu 150 Kindern und Jugendlichen Schwimmunterricht im Badezentrum. Die ehrenamtlichen Trainer und Betreuer bilden von Seepferdchen über Bronze, Silber, Gold bis hin zum Rettungsschwimmer alles aus. Für viele Kinder die einzige Möglichkeit richtig schwimmen zu lernen.

Die DLRG hofft auf schnelle Abhilfe in diesem Fall um möglichst zügig den Schwimmunterricht wieder aufnehmen zu können. Ansonsten befürchtet die DLRG in Bockum einen deutlichen Schwund an Mitgliedern.

Die Stadt Krefeld teilt in ihrer Pressemitteilung it, dass die Bauarbeiten weiter voranschreiten.

Auszug aus der aktuellen Pressemitteilung der Stadt Krefeld:

In den kommenden Wochen werden die Instandsetzungsarbeiten fortgesetzt. So wird insbesondere an der Dämmung der Wasserleitungen gearbeitet und Leitungsteilbereiche ausgetauscht. Für Anfang Februar sind weitere Untersuchungen und Analyseergebnisse vorgesehen, so dass im Anschluss das weitere Vorgehen festgelegt werden kann. Sicherheit und Gesundheit der Nutzer des Badezentrums Bockum haben hierbei für die Verwaltung höchste Priorität.

#BNKThrowback – Als der Rhein aus seinem Bett trat

Bericht: Leonhard Giesberts

Das war unsere Zusammenfassung der Woche. Wenn Sie Themenvorschläge haben, dann schreiben Sie uns an unsere Facebookseite oder per Mail an bnk-redaktionsleiter.kr@gmx.de.

Ihr Team von Blaulicht-News Krefeld