Lebensgefahr – Familien gehen im Rhein schwimmen

 In Absolute Lebensgefahr haben sich am heutigen Nachmittag mehrere Schwimmer, am Rheinufer in Duisburg-Mündelheim, gebracht. In den vermeintlich seichten Buhnen gingen die Familien ins Wasser, offenbar ohne die Gefahr durch sich bildende Strudel im Blick zu haben. Mit dabei waren auch Kinder die bis zum Brustkorb ins Wasser gingen. Gerät man in einen dieser Strudel besteht absolute Lebensgefahr. Selbst ein erfahrener Schwimmer hat Schwierigkeiten gegen die Strömung im Rhein zu schwimmen. Deshalb warnt die DLRG ausdrücklich davor im Rhein schwimmen zu gehen. Aufgrund des niedrigen Pegelstands von 1,20 Meter (in Krefeld), befindet man sich außerdem deutlich näher an dem Fahrwasser der Schifffahrt.

Bilder: BNK-Pressedienst/ Giesberts